Efw dresden tarifvertrag

Posted by admin - July 16th, 2020

Die Vereinbarung wurde heute (17. Juni) auf der Paris Air Show am Flughafen Le Bourget von Harald Wilhelm, Chief Financial Officer der Airbus Group und Airbus, Serh Ghee Lim, President von ST Aerospace, Andreas Sperl, CEO von EFW und Tom Williams, Chief Operating Officer von Airbus, unterzeichnet. Airbus (Toulouse) hat mit ST Aerospace (Singapur) eine Vereinbarung über die Anaden-Zu-Frachter-Umwandlung (P2F) für seine Flugzeuge A320 / A321 unterzeichnet. Das 2015 gestartete Programm ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen ST Engineering, Airbus und EFW. ST Engineering ist verantwortlich für die Entwicklungsphase des Engineerings bis hin zur Beschaffung des STC von der EASA und der US Federal Aviation Administration. Airbus beteiligt sich an dem Programm mit Original Equipment Manufacturer (OEM)-Daten und Zertifizierungsunterstützung, an Bord von Computerentwicklung, Flugzeugbau, Flugphysik und Flugtest-Expertise. Dies ist das exklusive A321P2F-Programm, bei dem Airbus mit OEM-Daten und Zertifizierungsunterstützung beisteuert. Das service-Paket der beiden Partner basiert auf einem neuen Konzept, das bereits mit anderen NH90-Anwendernationen erfolgreich umgesetzt wurde und zu einer deutlichen Reduzierung der Durchlaufzeiten geführt hat. verarbeitet jährlich 1,5 MIO M2 vorimprägnierte Kohlefaser = 250 Fußballfelder? Die Elbe Flugzeugwerke GmbH (wörtlich: Elbe Flugzeugfabrik, gemeinhin eFW) ist ein luftfahrtwartischer Luft- und Raumfahrthersteller mit Sitz in Dresden. Im Februar 2013 erwarb ST Aerospace zunächst 35 % der Anteile an EFW. Im Februar 2016 gab ST Aerospace bekannt, dass es den Kauf von weiteren 20 % abgeschlossen hat, was dem Unternehmen einen Gesamtanteil von 55 % einräumt, wodurch EFW eine Tochtergesellschaft von ST Aero ist.

[1] Das Unternehmen wurde nach der Wiedervereinigung Deutschlands 1990 drastisch umstrukturiert und sich schnell an die Deutsche Airbus angeglichen. EFW ist derzeit ein Joint Venture des multinationalen Luft- und Raumfahrtunternehmens Airbus (45%) und die in Singapur ansässige ST Aerospace (55%[1]) Seit dem Ende des Kalten Krieges konzentriert sich das Unternehmen weitgehend auf die Wartung von Passagierflugzeugen und die Umstellung von Passagierflugzeugen auf spezielle Frachter- und Luftbetankungstankerkonfigurationen. EFW ist auch ein Lieferant von Airbus, der Faserverbundplatten für den Flugzeuginnenraum herstellt. Andreas Hermann, Vice President Asset Management von Airbus und Mitglied des EFW-Aktionärsausschusses, kommentierte: “Es ist toll, mit unseren langjährigen Partnern ST Engineering und EFW einen weiteren Meilenstein für das A321P2F-Programm zu feiern, das von der starken Zusammenarbeit und dem Engagement in diesem Frachter-Konversionsunternehmen zeugt. Mit der EASA-Zulassung sind wir zuversichtlich, dass mehr Betreiber Interesse an dem hochfähigen A321P2F zeigen werden, um ihre betrieblichen Anforderungen zu erfüllen, und wir freuen uns darauf, dass das Flugzeug bald in Betrieb genommen wird.” Frankreich, 19. Juni 2017 – Die Elbe Flugzeugwerke (EFW), das Joint Venture von ST Aerospace und Airbus, gaben heute bekannt, dass DHL Express weitere vier Firmen- und 10 optionale Umbauten von A330-300 Passenger-to-Freighter (P2F) des deutschen Luftfahrtunternehmens bestellt hat.

Comments are closed.

Blog Home
  • Subscribe!

    • iTunes

    • RSS
  • Direct Contact!

  • Badges

    Produced with REAPER!